WEINTOUR IN SÜDTIROL MIT DEM OLDTIMER VW BULLI

Weintour mit dem Oldtimer VW Bulli

Die Ausfahrt mit dem stillvoll renovierten VW im Hotel Ansitz Plantitscherhof ist ein besonderes Reiseerlebnis. Dieses Oldtimer-Fahrzeug ist etwas einmaliges: Die Herkunft des Spitznamens "Bulli" hat vermutlich mit dem rundlichen (bulligen) Erscheinungsbild der charakteristischen VW-Bus-Vorderfront zu tun. Im VW Bulli finden 8 Personen gemütlich Platz.

Auf der Genießer-Fahrt mit dem hellblauen Oldtimer-Bulli, Baujahr 1977, um Spitzenweine aus Südtirol zu verkosten, bieten sich malerische Ausblicke auf das atemberaubende Bergpanorama. Der Kofferraum ist voll mit Weinen aus der Region. Ihr Gastgeber, Johannes Gufler, beginnt die Weintour zu den umliegenden Weingüter mit seinen Hotelgästen. Auf der Rückbank lautes Lachen, links und rechts fliegen Apfelwiesen, Spargelfelder und Weinreben vorbei.

Die passende Genussreise in Südtirol: Genuss, Entspannung und Oldtimer-Ausfahrt finden Sie unter URLAUB IN SÜDTIROL: GENUSS, ENTSPANNUNG UND OLDTIMER-AUSFAHRT.

Weintour mit dem Oldtimer VW Bulli

Die Spitzenweine Südtirols im Hotel Ansitz Plantitischerhof

Natürlich spielen die Südtiroler Weine im täglichen Gastprogramm des Hotels Ansitz Plantitscherhof eine besondere Rolle. Eine gut selektierte Auswahl an Reben, vor allem Weißburgunder, Sauvignon Blanc oder Chardonnay bestimmen die Weinkulturlandschaft rund um Meran. Sie sind fruchtig, mineralisch und voller Aromen, geprägt durch das milde Klima des Meraner Anbaugebietes. Besonders mit Hilfe der modernen Kelter- und Ausbaumethoden hat man es geschafft, aus diesen Trauben fruchtige, gleichzeitig aber dichte und kräftige Weißweine zu keltern. Vor allem dem Chardonnay bekommt das Keltern im Barrique-Faß ausgesprochen gut.

Rotweinsorten wie Blauburgunder, Lagrein und Merlot sind im Gebiet des Überetsch-Unterlandes, über das Etschtal zwischen Bozen im Norden und Auer im Süden heimisch. Sie sind geprägt durch den kräftigen und vollmundigen Geschmack und sind zahlreich auf der Weinkarte des Hotels Ansitz Plantitscherhof vertreten. Tiefdunkle Weine mit Aromen von blauen und schwarzen Beeren, viel Stoff im Mund und sogar eine hervorragende Alterungsfähigkeit: das sind die vordergründigen Eigenschaften der modernen Lagrein-Weine. Der ursprünglich französische Pinot Noire gilt als die schwierigste unter den großen Rotweinsorten der Welt. In Deutschland als Spätburgunder bekannt, hat er in Italien nur wenig überzeugende Resultate hervorgebracht. Eine Ausnahme ist Südtirol! Der Pinot Nero präsentiert sich in Südtirol farbintensiv, buketbetont und voll im Geschmack, wunderbar zu Wildgerichten passend.

Bis zu 20.000 Weinflaschen, aus den unterschiedlichsten Regionen Europas und aus Übersee lagern im hauseigenen Weinkeller. Ein besonderer Service für Hotel-Gäste des Ansitz Plantitscherhof: sollte der Gast zu Hause nicht über die optimalen Bedingungen zur Weinlagerung verfügen, so kann er seine Lieblingsweine in einem der Weintresore im Hotel Ansitz Plantitscherhof bis zur Vollendung reifen lassen.

Hotel Ansitz Plantitischerhof

Die Gastgeber im Hotel Ansitz Plantitscherhof

Mit dem Hotel Ansitz Plantitscherhof hat sich Familie Gufler ihr Lebenstraum erfüllt (im Jahre 2006 haben Margit und Johannes Gufler das Hotel Ansitz Plantitscherhof von ihren Eltern, Hermann & Hildegard Gufler, übernommen).

Das stillvolle Hotel über den Dächern von Meran, punktet vor allem durch seinen hohen Anspruch an Qualität. Die Leidenschaft, für den Gast ganz und gar da zu sein spürt man im ganzen Haus: vom Keller, wo Spitzenweine und Wein-Raritäten lagern, bis zum Hoteldach, wo auf der Hotel-Terrasse bei traumhaftem Ausblick auf die umliegenden Berge entspannte Stunden mit Yoga- und / oder Qi Gong-Übungen verbracht werden können. Diese besonderen Wohlfühl-Angebote werden exklusiv und regulär ausschließlich für Hotel-Gäste angeboten.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.